Schlagwort-Archive: Kinder im Yoga

Mit Kindern und Jugendlichen lustvoll Yoga üben

Immer mehr Kinder und Jugendliche möchten Yoga üben und Yogalehrende, Pädagogen und Therapeuten wollen wissen, wie die Philosophie des Yoga und seine Ziele Kindern und Jugendlichen erschlossen werden kann.

Die Verbindung von Yoga als alter indischer Erfahrungsphilosophie mit zeitgemäßer Pädagogik ist ein großer Schritt auf dem Weg in eine moderne Erziehungs- und Bildungslandschaft.

  • Wie können Sie mit Kindern und Jugendlichen lustvoll Yoga üben?
  • Was bietet die Pädagogik des Yoga für Ihre Begleitung von Kindern und Jugendlichen ob als Eltern oder Lehrende?

Erfahren Sie dazu mehr. Lassen Sie sich inspirieren von den Ideen des Yoga.

Einen guten Einstieg zum Thema bietet unser Buch: Yoga für Kinder und Jugendliche

Referentin:  Kornelia Becker – Oberender
Yogalehrerin BDY/EYU und Yogaweg R.Sriram
Buchautorin: Yoga für Kinder und Jugendliche: Pädagogik für das Leben: Ausgeglichenheit, Konzentration und Selbständigkeit
Heilpraktikerin f. Psychoth., Diplom-Pädagogin und Dipl. Sozialpädagogin

Fit fürs Leben – fit für die Schule mit Yoga

Yoga für Kinder und Jugendliche orientiert sich an den Zielen und Wegen des Patanjali. Altersgerecht wird jedoch ein anderer Schwerpunkt als im Erwachsenenunterricht gelegt. Der bewusste Umgang mit dem Körper und die intensive Schulung der Wahrnehmung stehen im Mittelpunkt. Die Kinder und Jugendlichen lernen ihre Kraft und Energie zu lenken und bewusst auszurichten.
Die Verbindung von Yoga als alter indischer Erfahrungsphilosophie mit zeitgemäßer Pädagogik ist dabei ein großer Schritt auf dem Weg in eine moderne Erziehungs- und Bildungslandschaft.

Kornelia Becker-Oberender ist langjährige Schülerin von R.Sriram und wurde von ihm darin ausgebildet, den Yoga der Tradition T. Krishnamacharya für Kinder und Jugendliche zu unterrichten und zu lehren: abgekürzt  KiJuYoga

An diesem Wochenende geht es um zweiThemen:

  • Der Lehrende: Was bietet die Pädagogik des Yoga für Ihre Begleitung von Kindern und Jugendlichen?
  • Das Kind, der Jugendliche: Wie und was macht fit fürs Leben – fit für die Schule mit Yoga?

Erfahren Sie dazu mehr. Lassen Sie sich inspirieren von den Ideen des Yoga.

Einen guten Einstieg zum Thema bietet unser Buch: Yoga für Kinder und Jugendliche

Referentin:  Kornelia Becker – Oberender
Yogalehrerin BDY/EYU und Yogaweg R.Sriram
Buchautorin: Yoga für Kinder und Jugendliche: Pädagogik für das Leben: Ausgeglichenheit, Konzentration und Selbständigkeit
Heilpraktikerin f. Psychoth., Diplom-Pädagogin und Dipl. Sozialpädagogin

Semiarort: Yoga-Ayurveda-Akademie Krefeld

Zeiten:
Samstag von 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Sonntag von 10:00 Uhr bis 15:00 Uhr

Kosten:
180 Euro

Teilnahmevoraussetzung:
Sie sind YogalehrerIn oder YogalehrerIn in Ausbildung oder Sie sind seit einger Zeit im Einzelunterricht im Yoga.
Bei Fragen zur Teilnahme wenden Sie sich gerne an uns –
Email:  email@yogaschule-gieleroth.de

Anmeldungs-Formular

Anmeldung




Angaben zur Veranstaltung



Zusätzliche Nachricht

Neuer Kinder-Kurs startet

Am 26. Januar um 16:15 Uhr ist es wieder so weit. Einfach schnell noch anmelden in der Yogaschule.

Kinder und Jugendliche ab 9 Jahre treffen sich und üben gemeinsam Yoga Asana (Haltungen), lernen ihren Atem kennen und philosophieren. Mehr…

Yoga ist nicht nur etwas für Erwachsene.  Kinder lernen die Welt entdecken, stellen Fragen sind interessiert an allem was um sie herum ist.

Im Yoga wird diese Entdeckerlust auf den eigenen Körper, die eigenen Gedanken, das eigene Tun ausgerichtet. Yoga ist eine Lerneinheit über den eigenen Körper – Erfahrungslernen.

In unserem Yogaunterricht machen Kinder und Jugendliche diese Erfahrung, losgelöst von Druck und Anspruchshaltung. So lernen Kinder und Jugendliche sich selbst besser kennen, sich auszuprobieren, entdecken ihre Schwächen und Stärken und wie sie sich selbst Herausforderungen stellen könne. Yoga ein Weg für Kinder und Jugendliche ein stabiles und stimmiges Selbstbild zu entwickeln. Mehr …

„Um die wichtigsten neuronalen Schaltkreise im Hirn aufzubauen, brauchen Kinder aber vor allem eines: eigene Körpererfahrungen. Und die sammelt der Nachwuchs nicht vor dem Bildschirm, ganz gleich, welches Programm läuft.“
Gerald Hüther